Die Zukunftspläne

Interaktiver Frauen*-Stadtplan von Köln

Zurzeit arbeiten wir an einem interaktiven Frauen*-Stadtplan von Köln, den wir zusammen mit dem Frauen­geschichts­verein und der Stadt Köln umsetzen wollen. Dort sollen historische Persönlichkeiten, Aktivistinnen* aus der ersten und zweiten Frauenbewegung und ‚Alltagsheldinnen*', Frauen in Köln, die sich für Frauen engagiert haben, einen Platz finden. Markierte Frauen*netzwerke und Frauen*projekte machen sichtbar, was Frauen geschaffen haben. Und Frauen*orte erinnern an geschichtliche Ereignisse.

Dadurch haben sowohl Kölner*innen als auch Tourist*innen die Möglichkeit, eine andere, bisher nur wenig beleuchtete Seite von Köln kennenzulernen. Der Plan ist als fortlaufendes Projekt konzipiert. Wir beginnen mit dem Schwerpunkt ‚Kulturschaffende Frauen*', auch weil sie momentan nicht auftreten können und auf andere Formen der öffentlichen Aufmerksamkeit angewiesen sind.

Wenn Sie eine Frau* vorschlagen möchten, die auf keinen Fall in dem Frauen*-Stadtplan von Köln fehlen darf, freuen wir uns über eine Nachricht:

Frauen*Kulturhaus in Köln

Über die langjährige gemeinsame Frauen­bewegungs­geschichte und Zusammenarbeit mit den Kölner Frauen*­projekten ist in Köln eine vielfältige Vernetzung gewachsen. Ein Frauen*Kulturhaus, welches die Generationen verbindet und offen ist für Vielfalt, ist eine gemeinsame Vision.

Denn es gibt kaum noch dezidierte Frauen*treffpunkte in Köln, keinen Frauen*buchladen, keine Frauen*kneipe, kein Frauen*zentrum, keine Frauen*disco. Treffen und Austausch der Frauen* untereinander sind in private Bereiche verlegt. Die Bildung exklusiver Zirkel reicht aber nicht aus, um frauen*politische Ziele durchzusetzen. Öffentlich zugängige Frauen*orte sind heute wichtiger denn je, um Begegnungen zwischen arm und reich, jung und alt, hetera, bi oder lesbisch, cis, trans und queer sowie zwischen verschiedenen Klassen, Ethnien und Bildungsschichten zu fördern. Nur so kann eine integrative Frauen*kultur entstehen und in all ihrer Vielfalt sichtbar werden.

In dem Frauen*Kulturhaus werden verschiedene Projekte beheimatet sein. Veranstaltungsräume können genutzt werden für Tanz, Theater, für einen Literatursalon, ein Café, eine Lounge, eine Damen-Bar ohne Verzehrzwang – kurz gesagt: ein Sehnsucht­sort.

Wenn Sie Ideen haben, mitmachen oder das Projekt unterstützen wollen, freuen wir uns über eine Nachricht:

^